FANDOM


GMW

Die Große Magellansche Wolke

AllgemeinesBearbeiten

Die Große Magellansche Wolke ist genau so wie die Kleine Magellansche Wolke eine Kleingalaxie, die der Milchstraße vorgelagert ist.

Die Große Magellansche Wolke ist eine irreguläre Zwerggalaxien in nächster Nachbarschaft zur Milchstraße und damit Teil der Lokalen Gruppe. Abgekürzt wird sie mit GMW. Den Einwohnern der Südhalbkugel waren die beiden Galaxien wohl schon seit prähistorischer Zeit durch Beobachtungen mit dem bloßen Auge bekannt, erstmalige schriftliche Erwähnung fanden sie jedoch durch den persischen Astronomen Al Sufi in seinem Buch der Fixsterne im Jahr 964.

Der erste Europäer, der die beiden Wolken beschrieb, war allerdings Ferdinand Magellan bei seiner Weltumsegelung 1519. Im Fernrohr zeigte sich ihr Charakter als Galaxie, die aus Sternen, Nebeln, Sternhaufen und anderen Objekten zusammengesetzt ist. Nach der Milchstraße (also unserer Heimatgalaxie), dem Andromedanebel und dem Dreiecksnebel ist die GMW die viertgrößte Galaxie der Lokalen Gruppe.


EntfernungBearbeiten

Die Entfernung, insbesondere zur GMW, hat in der extragalaktischen Astronomie im letzten Jahrhundert eine Schlüsselrolle gespielt, aber zugleich immer wieder für Verwirrung gesorgt.

Die Recherche in aktuellen wissenschaftlichen Veröffentlichungen zeigt, dass auf diesem Gebiet weiterhin geforscht wird, allerdings haben sich die Messfehler, insbesondere im Zuge der Erforschung der Supernova 1987A in der GMW, extrem vermindert. Heute gilt eine Entfernung zwischen 143.000 bis 166.000 Lichtjahren als gesichert.

Die Große Magellansche Wolke ist somit nach der Canis-Major-Zwerggalaxie, der Sagittarius-Zwerggalaxie, und der Kleinen Magellanschen Wolke, der nächste Nachbar der Milchstraße.


HintergrundinformationenBearbeiten

1987 explodierte in der GMW die Supernova 1987A, die es erstmals ermöglichte, eine Supernova und deren Auswirkungen aus „nächster Nähe“ zu beobachten.


AbkürzungserklärungenBearbeiten

  • GMW – Große Magellansche Wolke
  • KMW – Kleine Magellansche Wolke

Die beiden Magellanschen Wolken sind untereinander und mit der Milchstraße durch ein dünnes Wasserstoffband verbunden, den Magellanschen Strom. Sie bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von ca. 55 km/s aufeinander zu. Die Wolken liegen in den Sternbildern Schwertfisch/Tafelberg (GMW) bzw. Tukan (KMW). Durch ihren geringen Abstand zur Erde und die große Ausdehnung besitzen sie für einen irdischen Beobachter einen scheinbaren Durchmesser von etwa 6º bzw. 3,5º. Deshalb und ihrer großen scheinbaren Helligkeit wegen sind sie von der Erde aus mit bloßem Auge zu sehen – allerdings nur von der Südhalbkugel aus.


Die Große Magellansche Wolke in der Fan-Fiction: STAR TREK - ICICLEBearbeiten

Die intelligente, pflanzliche Rasse der Kor-Naxa lebt auf dem Planeten, Kor-Nax in der GMW, dessen Sonne ein alter orange-roter Stern der Klasse M1 ist. Auf diesem Planeten gibt es zwei Transwarp-Portale, die zum Intergalaktischen Transwarpnetz gehören, welches vom Volk der Cryllianer vor mehr als 1,5 Millionen Jahren errichtet wurde.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki